Und plötzlich ist
alles anders.

Unten im Tal entscheiden wir,
wer wir oben auf dem Berg sein werden.

 

Wandel und Umbrüche sind der Treibstoff für Innovation und Design. Die Covid-19-Krise zeigt dies auf vielen Ebenen. Gewohnte Abläufe werden in Frage gestellt, neu erfunden und organisiert. Solidarität und Kundenvertrauen, aber auch Flexibilität und Pioniergeist bekommen neue Bedeutungen.

 

Es liegt nahe, sich einfach den Zustand vor der Krise zurück zu wünschen. Doch könnte man all die Energie und Mittel, die jetzt aufgebracht werden, nicht auch für eine nachhaltigere, bessere Positionierung nutzen? Mit neuen Ideen und Projekten, neuen Kommunikations-Konzepten, Bildern und Worten...

Hier liegt ein wesentlicher Unterschied zu unseren Mitbewerbern: Als engagierte Designer sehen wir uns nicht nur als Gestalter der ästhetischen, sondern auch der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umwelt. Wir beschäftigen uns mit wirtschaftspolitischen, sozialen und wissenschaftlichen Faktoren, mit psychologischen und Marketing-Triggern. Wir sind Inspirations-Partner und Berater unserer Kunden. Mit dem Know-how und den Ideen, neue Wege zu finden, Botschaften zu formulieren und zu adressieren.